Schattenarbeit.
Dieser Beitrag ist:320

Schattenarbeit.

Was dir deine Dunkelheit über dich verrät.

Was sind Schatten?

Es sind Anteile, Emotionen und diverse Verhaltensweisen, die wir für nicht liebenswert oder akzeptabel erachten. Wir verbergen diese in unserem Unterbewusstsein und dadurch werden sie zu so genannten Schatten.

Es sind,

  • Anteile, für die wir uns schämen oder die für uns unangenehm sind.
  • Anteile, die in uns eine Unsicherheit oder Angst auslösen.
  • Anteile, die wir vor uns selbst oder vor anderen verstecken.
  • Anteile, die wir als destruktive Glaubensüberzeugungen abgespeichert haben.

 

Wir werden nur dann über uns hinauswachsen, wenn wir die dunkle Seite in uns integrieren.

Ein Schatten ist etwas, das wir uns bewusst oder unbewusst nicht erlauben und teilweise sogar abwerten. Wir vergleichen uns dann mit anderen Menschen und erschaffen so eine Trennung. Schattenanteile sollen uns helfen mit der Realität oder einer „Wahrheit“ in dem Moment besser umzugehen. Durch diese enorme Ablehnung wird das Ganze von unserem Unterbewusstsein gesteuert. Solange wir uns nicht selbst die bewusste Erlaubnis geben, auch die „nicht schönen“ Anteile in uns voll und ganz zu fühlen, zuzulassen und anzunehmen, werden wir genau diese Anteile nicht in unserem Tagesbewusstsein erkennen. Das bedeutet, dass uns gewisse Details an uns nicht bewusst werden.

Was wir sind und was wir sein könnten.

Je mehr Widerstand wir gegen Menschen oder etwas empfinden, desto eher werden wir diesen Widerstand in unserem Leben manifestieren. Sehr oft werden uns diese unterdrückten Emotionen, Gefühle, Verhaltensweisen und Themen von Menschen in unserem Umfeld gespiegelt. Je mehr Schattenanteile du in dir trägst und unterdrückst, umso eher werden dich „negative oder schwierige“ Situationen und Spannungen von außen aus deiner emotionalen Mitte reißen und dich schwächen. Es wird immer wieder vorkommen, dass diese Themen in deinem Leben aktiv werden, jedoch nur um dich liebevoll darauf hinzuweisen, was in dir noch heilen muss. Umso offener und fokusierter du an dir arbeitest, umso leichter wirst du solche Hinweise erkennen.

Klein halten“ nur um anderen zu gefallen

Sehr viele Schattenanteile mögen wir genau deswegen nicht an uns, weil sie unser Gegenüber zu stark triggern, vor allem wenn diese selbst nicht reflektiert und zu stark im Opfermodus sind. Wir haben diese Anteile somit als negativ abgespeichert und erlauben uns diese nicht zu leben, damit sich andere Menschen in unserem Umfeld in diesem Moment besser fühlen. Genau aus diesem Grund sagen wir zu sehr vielen Dingen “JA“ im Leben, obwohl wir ein NEIN klar und deutlich spüren. So handeln wir aber nur aus Angst vor Ablehnung. Doch diese unehrliche Form von zwischenmenschlichen Beziehungen katapultiert uns immer wieder ins Ego-Drama-Dreieck.

Warum Fähigkeiten bzw. Gaben auch zu Schatten-Anteilen mutieren können?

Eine Fähigkeit bzw. Gabe wird erst zu einem Schatten, wenn sich andere davon getriggert fühlen. Jede Gabe kann somit zu deinem Schatten werden, sowie auch jeder Schatten zu einer Stärke umgewandelt werden kann. Andere fühlen sich von uns womöglich nur getriggert, weil derjenige seine eigenen Fähigkeiten noch nicht selbst erkannt hat und sich unbewusst in diesem Moment mit dir vergleicht. Jeder Mensch ist an sich hochbegabt, aber das Schulsystem und die aktuelle Gesellschaft fördern eher eine aufgezwungene Gleichheit als eine kreative Individualität.

Alle unsere Fähigkeiten bzw. Gaben leben wir aber dennoch unbewusst, weil diese in unserer DNA verankert sind. Unterdrücken wir diese, dann verbrauchen wir zu viel an wertvollem Potenzial und Energie. Wir Menschen halten uns dann zurück, z.B. aus Angst jemanden damit vor den Kopf zu stoßen oder zu triggern. Wir entscheiden uns dann lieber für den „Schatten.“ Somit glaube ich lieber, dass ich „dumm und unnütz“ bin, anstatt an die Genialität meiner Fähigkeiten. Wir Menschen können jedoch unsere wahre Essenz, unsere Gaben und Fähigkeiten nicht löschen, wir können sie nur bis zu einem gewissen Grad unterdrücken. Das ist der wahre Grund warum vor allem fremde Menschen ein „großes Problem“ für uns darstellen. Unser System sieht sie unbewusst als „BEDROHUNG“. Wir denken zu oft, dass wir unsere eigenen Gaben oder Fähigkeiten unterdrücken und verstecken müssen, wenn wir mit ihnen interagieren. {BEDROHUNG = animalisches System wird aktiviert.} 

Wir halten unbewusst an vielen Schatten fest, weil es für unser Ego „sicherer“ ist unsere ungeliebten Anteile nicht zu entschlüsseln.

Ego-Kampf zwischen Licht und Dunkelheit und warum das so ist

Deine Seele und dein HERZ wissen, dass du als Mensch unfassbar genial und ein Wunderwerk hier auf Erden bist. Wenn wir diese Genialität unterdrücken dann leben wir zu stark in diesem Ego-Bewusstsein. Zu wissen, dass jeder Mensch genial ist, hat nichts mit Überheblichkeit, Arroganz oder Einbildung zu tun, sondern es ist ein vollkommenes Eintauchen ins wahre „Mensch-sein“. Sehr oft haben wir Angst, unsere wahren Fähigkeiten offen zu leben, was einen innerer Ego-Kampf zwischen Licht und Dunkelheit aktiviert. Im Ego-Bewusstsein {=Dualität} ist Licht besser als die Dunkelheit, in der Polarität sind jedoch beide Seiten gleichwertig. 

An gewissen Schatten halten wir unbewusst fest, weil das Ego meint einen Vorteil daraus ziehen zu können. Unser Ego wählt immer die Schatten, denn sie bieten ihm immer wieder Gelegenheit, sich selbst zu beweisen. Immer wieder manifestieren wir uns Situationen, die das Ego nutzt, um „die eigene Wahrheit“ unter Beweis zu stellen. {= z.B Recht haben wollen.} Das Ego wird immer alles tun, um dir deine ungeliebten Anteile als “DEINE Wahrheit” zu verkaufen, um die ganzen Ego-Masken weiter aufrecht erhalten zu können. 

Wir unterdrücken immer wieder unser Licht, um nicht anzuecken, zu gefallen, nicht abgelehnt zu werden oder andere Menschen zu triggern. Ego-Hacking macht genau diese “Fehlprogrammierungen" in dir sichtbar.