2. Ausgabe | April 2022

2. Ausgabe | April 2022

Deep Dive Ego

Es ist wieder soweit, unsere neue Ausgabe vom Schattensichtig Magazin ist da. 

 

Erlebe deine pure Selbst{wirksamkeit. 

 

Diesmal gehts um folgende Themen:

  • Das Ego-Bewusstsein - Ein innerer Antrieb {meistens aus der Intention von Angst}
  • Wie entsteht dein Ego-Bewusstsein überhaupt?
  • Das Ego aus biochemischer Sicht - Das Ego und die Freisetzung von Stresshormonen.
  • Bewusstes Fühlen wieder lernen = WAHR}nehmung. 
  • Endogene Ego-Energie-Entladung - geht aus dem Körper selbst hervor und wird eventuell in Kombination mit anderen Menschen entladen.
  • Exogene Ego-Energie-Entladung - mithilfe von materiellen Dingen und Besitztümer.
  • Unterdrückte Energie im Körper - Eine ego-basierte Lebensweise führt dazu, dass der Körper unterdrückte Energie im Körper entladen muss.
  • Der Schatten von „ungeerdeter“ Spiritualität - Warum einige in der “Spirit-Szene” ins Opfer-Bewusstsein rutschen.
  • Interview mit der Erfinderin vom Ego-Hacking - Jaqueline -The Shadow Queen persönlich.

 

Das Ego aus biochemischer Sicht

Emotionale Belastungen und Stress führen im menschlichen Körper zu einer vermehrten Freisetzung von Stresshormonen. Das führt zu einer Überlastung in unserem animalischen Zentrum, im Nervensystem und somit steht auch unser Ego-Bewusstsein unter Stress. Das limbische Gehirn, in welchem unsere Emotionen und die Selbst{sabotage gesteuert werden, sorgt mit bestimmten Mechanismen {Belohnungsprogramm} dafür, dass wir uns rasch wieder gut fühlen. Sind wir nun beispielsweise durch eine Person in unserem Umfeld stark negativ getriggert, gerät unser System kurz in eine Art Notstand, sorgt aber mit bewährten Belohnungsprogrammen oder Ego-Entladungsmethoden für einen Ausgleich. Diese Mechanismen lernen wir unserem Gehirn im Laufe unseres Lebens und passen sie auch immer wieder an.  Belohnungsprogramme oder Ego-Entladungsmethoden können sehr leicht in eine Selbst{sabotage abrutschen. Dieser meist völlig automatisierter Mechanismus in uns bewirkt, dass wir uns nach einem Trigger oder Konflikt wieder besser fühlen.

 

Automatische Muster im Körper oder Routinen werden von unserem Unterbewusstsein aus gesteuert. 

Diese wirken für unser System sehr energiesparend und deswegen leben wir Menschen auch teilweise so unbewusst.  Routinen werden zusätzlich noch vom Körper belohnt, indem der Körper Dopamin und Serotonin ausschüttet. Diese Botenstoffe sind verantwortlich, dass wir uns glücklich und innerlich zufrieden fühlen. Dopamin spielt zudem beim Lernen eine sehr wichtige Rolle. Je mehr Spaß wir beim Lernen oder Ausprobieren haben, desto leichter integrieren wir das Neue auch. Sobald wir etwas Neues versuchen und uns dabei ein Fehler unterläuft, haben wir das im Laufe des Lebens als ein eher negatives Erlebnis abgespeichert und fühlen uns dann dementsprechend schlecht. Wir zwingen uns somit, keine Fehler mehr zu machen bzw. gestehen uns unser eigenes Verschulden nicht gern ein. Das Ego schützt uns richtiggehend vor einem Eingeständnis, etwas falsch gemacht zu haben. Wenn andere Menschen über uns negativ urteilen, empfinden wir das ebenso als unangenehm, vor allem wenn wir dem Gesagten auch glauben. Hier wirken besonders diese sogenannten „negativen“ Trigger auf uns Menschen ein.

 

Botenstoffe, die uns glücklich  machen und innerlich beruhigen:

 

  • Dopamin wird im limbischen Gehirn gebildet und dient der Kommunikation zwischen den Nervenzellen. Es ist ein sogenannter Nervenbotenstoff {Neurotransmitter}. Dieser Botenstoff vermittelt positive Gefühlserlebnisse, die meistens einen „Belohnungseffekt“ in uns auslösen sollen. Dopamin wie auch Serotonin gelten deswegen als Glückshormone und sind sozusagen Gegenspieler von Stresshormonen wie z.B. Adrenalin.
  • Serotonin ist ebenfalls ein Neurotransmitter, der nicht nur direkt vom Gehirn ausgesendet wird, sondern im ganzen Körper und Nervensystem freigesetzt werden kann. Er wird z.B. in Lunge, Milz, dem Zentralnervensystem und sogar auch von der Darmschleimhaut gebildet. Deswegen kann sich eine Darmsanierung auch postitv auf deine mentale Gesundheit auswirken. Serotonin hat unter anderem Einfluss auf die gesamte emotionale Stimmung, Schmerzwahrnehmung und den Schlaf-Wach-Rhythmus.

 

 

 

 

 

Das Ego ist ein Schutzmechanismus und  eine Art von innerem Antrieb.

 

Wenn wir etwas von anderen Menschen verlangen, hoffen wir immer auf die Erfüllung dieser Erwartung, was für uns wie eine Art Belohnung in unserem System wirkt. Wir erhoffen uns zumindest ein gutes Gefühl. Diese Belohnung motiviert uns dann immer wieder erneut, so zu handeln. Ist somit bedingungsloses Geben und Nehmen für uns Menschen überhaupt möglich?

 

Empfinden wir Freude oder Glück, wird unser Gehirn, wie vorhin schon erwähnt, von Glücksbotenstoffen durchflutet. Das schafft in uns ein Wohlbefinden und lässt uns freudvolle und liebevolle Dinge tun. Wir schwingen somit in einer hohen und angenehmen Energiefrequenz und unser Umfeld wird uns das dementsprechend spiegeln. Wir erleben Wunder und Glück, weil wir das Leben lieben. Bleibt dieser Mechanismus aus, stürzt uns das in tiefes Unglück. Unsere Energie wird sich in eine destruktive Richtung verändern und wir werden auch in unserem Leben diese Energie des Unglücks und der Missgunst ernten.

 

Unser Ego ist aufgrund gesellschaftlicher Vorgaben sehr daran gewöhnt, sich mit Konsum oder menschlichem Kontakt zu beruhigen. Wenn wir zu stark in verschiedenen Ego-Dramen {Opfer, Held, Bösewicht} gefangen sind, wollen wir in diesem jeweiligen Zustand immer Recht behalten. Wir suchen dann für unsere Sichtweise oder Meinung immer eine zusätzliche Bestätigung von anderen Menschen. Wenn wir uns dann im Recht fühlen, schüttet der Körper Dopamin {Glückshormon} aus. Somit führt zwischenmenschliches Ego-Drama mit der Zeit zu einer Art Sucht. {siehe dazu auch Schattensichtig-Magazin 1. Ausgabe | März 2022} Dass die Welt süchtig nach Drama ist, können wir jetzt immer wieder sehr schön beobachten.

 

Mehr zum Themen Selbst{wirksamkeit und Ego-Hacks gibts im Magazin. 

 

Teil auch sehr gerne deine Aha-Momente, oder Erkenntnisse mit uns unter diesem Blog-Beitrag. Wir freuen uns immer über jedes Feedback von euch, damit wir wissen ob dies wertvolle Informationen für euch sind. Wenn du jemanden kennst, für den diese Information ebenso wertvoll sein kann, dann teile diese Blog-Beitrag gerne mit deinem Herz-Menschen.

 

Alles Liebe
{Jaqueline & Sandra}

E-Book #11 Ego und Stresshormone -

Lade dir jetzt das neue und kostenlose “Schattensichtig-Magazin” herunter.

Aha-Momente / Feedback (2)

Von: Sandra am 20.04.2022 15:22

ungeerdete Spiritualität

Der Absatz über ungeerdete Spiritualität hat mich diesmal besonders angesprochen - bereits bei der Korrektur.

 

Ich bin selbst schon länger in der Spiritualität unterwegs und hatte immer Probleme damit, wenn jemand anders aus dieser “Branche” über seine intensiven Wahrnehmungen sprach und es quasi so hinstellte, dass seine immensen Fähigkeiten seine Lebensfähigkeit einschränkt. Ich fühlte mich dann immer als “zu schlechtes Trancemedium”, weil ich dieser Welt ja nicht so ausgeliefert war.

 

Rückblickend und im Hinblick auf den Text im Magazin kann ich jetzt sagen, dass ich einfach trotz meiner Fähigkeiten sehr geerdet war und immer noch bin. Und das hat mich mein “Menschsein” nicht verlassen lassen. Somit konnte ich beide Welten optimal verbinden und war eigentlich doch ein “gutes Medium”.

Von: Jaqueline - Shadow Queen am 20.04.2022 17:01

interessantes Feedback

Wow, interessant was du da schreibst. Mir ging es ähnlich. Ich hatte immer etwas “Probleme” wenn es um Engel und sonstige Wesen ging. Ich spürte, dass viele Menschen sich da durch erst besonders fühlten, wenn sie sagen konnten “Ich habe den und den Kontakt.” 

 

Egal ob das Engel oder sonstige Wesen waren. Ich hab mich eine Zeit lange ja auch mit “ihnen” verbunden, bis ich gemerkt habe, dass einige dieser Infos nur meine persönliche Komfortzone waren. Viele meditieren nur in der eigenen Komfortzone, denn genau das hab ich dann auch bei mir selbst erkannt.  

 

Unser eigenes Ego ist immer ganz geschickt und führt uns sehr gerne hinters Licht führen. Gerade dann, wenn wir selbst {unbewusst} aus einer Situation selbst noch einen Vorteil daraus zieht. Viele glauben anderen Wesen oder Menschen mehr als sich selbst und somit entsteht hier auch wieder nur eine unbewusste Abhängigkeit. {Held und Opfer-Spiel} Derjenige legt somit seine Verantwortung und Macht als Mensch nieder. 

 

Unsere Intuition ist das Beste was wir besitzen!

 

Die eigene Intuition ist das Beste und “sicherste” was wir Menschen besitzen, diese ist nur total verschleiert durch dieses aktuelle Ego-Bewusstsein. Wenn wir dies knacken bzw. hacken, dann {er}öffnen sich viele neue Möglichkeiten für uns Menschen. Wenn wir alle unserer wahren Intuition folgen würden, gäbe es meiner Meinung nach auch viel weniger Unfälle oder Tragödien auf der Welt. Solange der Großteil der Menschen jedoch in diesem Mangeldenken gefangen bleibt, desto eher müssen sich auch diese Mangel-Energien auf der Welt ständig entladen. Mangel führt somit immer wieder zu neuem Mangel.

 

Ich wünsche mir für diese Ego-Hacking-Plattform, dass sich ganz viele Menschen mit anderen Augen sehen. Jeder einzelne ist ein Wunder der Natur und dieses tiefe Wissen möchte ich hier wieder in Erinnerung rufen. 

 

Alles Liebe 

Jaqueline 

Wir freuen uns immer über deine möglichen Aha-Momente und/oder Feedback:
{ Nach absenden des Kommentars erhältst du eine Email mit einem Bestätigungslink der geklickt werden muss, damit dein Kommentar erscheint! }

 *Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung & Teilnahmebedingungen

Nach absenden des Kommentars erhältst du eine Email mit einem Bestätigungslink der geklickt werden muss, damit dein Kommentar erscheint!

*Pflichtfelder